Münzen des Mittelalters – der Meißner Groschen

Münzen des Mittelalters – der Meißner Groschen

Preis gilt für eine Münze
Artikelnummer: 199352/01

Verfügbarkeit: Auf Lager

49,00 €
Differenzbesteuert nach § 25a UStG
zzgl. Versandkosten

Sie stellen Ihren Warenkorb zusammen. (s. Warenkorb/Lieferbeschränkungen)

Sie gehen zur Kasse, tragen Ihre Adresse ein und wählen die Versandart aus. (s. Versandarten)

Sie wählen Ihr Zahlungsmittel aus. (s. Zahlungsarten)

Sie erhalten die Ware durch unseren Zusteller oder holen diese selbst in einer der Niederlassungen ab oder lassen einlagern.



Artikelbeschreibung
Details
Der Meißner Groschen zählt zu den bekanntesten Silbermünzen des europäischen Mittelalters. Er wurde im 14. und 15. Jahrhundert in großer Stückzahl geprägt und bis weit über die Stadtgrenzen hinaus gehandelt. Der sächsische Markgraf Friedrich II. von Meißen führte ihn im Jahr 1338 ein und orientierte sich bei der Wahl des Münzbildes sowie den technischen Maßen am Prager Groschen. Friedrich verfügte über große Silbervorkommen im Erzgebirge und wählte als Produktionsort des neuen Münztyps die Münzstätte Freiberg. In den gut 130 Jahren von 1353 bis 1485 wurden in Freiberg 70,5 Tonnen Feinsilber verarbeitet. Im Vergleich dazu steht das Gewicht des Groschens mit ca. 2,5 Gramm. Die Vorderseite zeigt den nach links steigenden Meißner Löwen mit einfachem Schweif und der lateinischen Umschrift GROSSUS MARCHIONIS MISNENSIS (Groschen der Mark Meißen). Auf der Rückseite ist das Lilienkreuz mit Vierpaß sowie der lateinischen Titel des jeweiligen Münzherrn zu sehen. Degussa Goldhandel GmbH bietet Ihnen die Möglichkeit, original Meißner Groschen mit einem Alter von ca. 600 Jahren zum Preis von Euro 49,- zu erwerben (vorbehaltlich Verfügbarkeit).
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Erhaltungsgrad Handelsübliche Qualität