Die Pfennige des Mittelalters

Die Pfennige des Mittelalters

Artikelnummer: 199820/01

Verfügbarkeit: Auf Lager

39,00 €
Differenzbesteuert nach § 25a UStG
zzgl. Versandkosten

Sie stellen Ihren Warenkorb zusammen. (s. Warenkorb/Lieferbeschränkungen)

Sie gehen zur Kasse, tragen Ihre Adresse ein und wählen die Versandart aus. (s. Versandarten)

Sie wählen Ihr Zahlungsmittel aus. (s. Zahlungsarten)

Sie erhalten die Ware durch unseren Zusteller oder holen diese selbst in einer der Niederlassungen ab oder lassen einlagern.



Artikelbeschreibung
Details

Die so genannten „Regensburger Pfennige“ wurden in der Zeit von ca. 1240 bis 1300 in der mittelalterlichen Stadt RATISBONA geprägt. Sie bestehen aus Silber und zeigen verschiedene Motive. Die Darstellung von Krone und Mauer sind Zeichen der Macht und des großen Einflusses, den die Stadt im Mittelalter hatte.

Bereits im 3. Jahrhundert nach Christus war Regensburg, von den Römern CASTRA REGINA genannt, eine bedeutende Handelsstadt. Die Münzprägung ist jedoch erst ab dem 12. Jahrhundert nachgewiesen.

Im Mittelalter konnte eine Stadt zwei Münzstätten beherbergen, eine geistliche und eine weltliche. Die hier angebotenen Stücke wurden im Auftrag des Bischofs von Regensburg geprägt.

Degussa bietet Ihnen die Möglichkeit, ein historisches Zeitdokument des Mittelalters zum Preis von EUR 39,- zu erwerben (vorbehaltlich Verfügbarkeit).

Zusatzinformation

Zusatzinformation

Erhaltungsgrad Handelsübliche Qualität